• Home
  • Anmeldung Bewegung Stadt

Informationen und Anmeldung

Veranstaltung des Deutschen Städte- und Gemeindebundes und dem Playground + Landscape Verlag:

 

 


 

„Bewegung in der Stadt – Städte und Gemeinden als Räume der Bewegung und des Spiels“

 

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund und der Playground + Landscape Verlag haben sich aufgrund der aktuellen Entwicklung der Covid19-Fälle und der geltenden Corona-Verordnungen im Land Niedersachsen dazu entschlossen, die diesjährige Ausgabe von „Bewegung in der Stadt – Städte und Gemeinden als Räume der Bewegung und des Spiels 2020“ abzusagen. Auch eine zwischenzeitlich angedachte Verlegung nach Bielefeld war leider nicht realisierbar. Die Veranstaltung, die ursprünglich für den 12. November 2020 im Alten Rathaus Hannover angesetzt war, soll nun aber im November 2021 an gleicher Stelle stattfinden. Dabei soll auch das für dieses Jahr geplante Programm soweit wie möglich übernommen werden. Ein genaues Datum für die Veranstaltung 2021 wird zeitnah bekannt gegeben.
Die Organisatoren bedauern diese Absage sehr, aber leider ist Veranstaltungsplanung in diesen Zeiten nicht einfach und die Gesundheit und das Wohlergehen aller Beteiligten steht dabei mit an erster Stelle. Daher wird um Verständnis für diese Absage gebeten.
Die Organisatoren bedanken sich an dieser Stelle bei allen vorgesehenen Referenten und auch den Sponsoren von „Bewegung in der Stadt 2020“ für ihre Unterstützung der Veranstaltung! Ebenso geht der Dank auch an alle angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihr Interesse an der Veranstaltung. Die Organisatoren hoffen, im kommenden Jahr im November die Veranstaltung im passenden Rahmen nachholen zu können. Alle Informationen dazu werden rechtzeitig über die gewohnten Kanäle bekannt gegeben.

 

Zur Veranstaltung

Sport und Spiel sind bedeutende und integrale Bestandteile der kommunalen Gesellschaft und leisten einen wesentlichen Beitrag zur Lebensqualität in unseren Städten und Gemeinden. Die Bürgerinnen und Bürger wünschen heute mehr Spiel- und Bewegungsangebote im öffentlichen Raum sowie wohnortnahe Spiel- und Sportanlagen. Es gibt zudem einen Trend zu mehr selbstorganisiertem Sport außerhalb der „klassischen“ Sportstätten.

Zu dieser Thematik haben der Deutsche Städte- und Gemeindebund und der Playground + Landscape Verlag die Veranstaltungsreihe „Bewegung in der Stadt – Städte und Gemeinden als Räume der Bewegung und des Spiels“ ins Leben gerufen, bei der sich Referenten aus Politik, Wissenschaft und Planung mit verschiedenen Aspekten auseinandersetzen und ihre Erkenntnisse sowie gelungene Praxisbeispiele vorstellen. Die Veranstaltung findet jährlich an verschiedenen Orten statt und richtet sich an kommunale Mitarbeiter in Sport-, Planungs- und Grünflächenämtern, an Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und an alle, die an Innovationen und Informationen rund um das Thema interessiert sind.

 

Inhalt 2020

In diesem Jahr wurde uns nochmals sehr deutlich gemacht, welche Bedeutung Bewegung für unser tägliches Leben hat. Die Corona-Krise und der damit verbundene Lockdown haben dazu geführt, dass unsere gewohnten Freiheiten eingeschränkt wurden. Davon waren und sind nicht nur Sport- und Spielplätze, Fitnessstudios und viele Sport-Events betroffen, sondern viele Menschen mussten aus beruflichen, familiären, gesundheitlichen und solidarischen Gründen zuhause bleiben und ihre täglichen Bewegungsgewohnheiten waren damit ebenfalls stark begrenzt.

Dabei zeigt gerade die aktuelle Pandemie, dass Sport und Bewegung nicht nur wichtig für die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden sind, sondern auch als Präventionsmaßnahme für viele Infektionskrankheiten nutzen.

Viele Menschen in unserer Gesellschaft bewegen sich in ihrem Alltag zu wenig, die gesundheitlichen und gesellschaftlichen Folgen dieser Entwicklung sind hinlänglich bekannt. Zwar haben Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen in den letzten Jahren stark an Mitgliedern gewonnen, aber von den knapp 12 Millionen angemeldeten Nutzern ist laut Untersuchungen wohl rund die Hälfte zu den eher inaktiven „Karteileichen“ zu zählen. Sich ausreichend zu bewegen ist nicht nur eine Frage des Alters, bereits viele Grundschulkinder sind u.a. durch Medienkonsum körperlich sehr inaktiv und auch in dem Alter kommt es zunehmend schon zu gesundheitlichen Einschränkungen die auf diesen Bewegungsmangel zurückzuführen sind.

Kurz zusammen gefasst: es ist eine politische wie gesellschaftliche Aufgabe die Menschen in unserer Gesellschaft zu mehr körperlicher und sportlicher Aktivität zu animieren.

Da viele Menschen eine regelmäßige Betätigung in einem Sportverein oder Fitnessstudio aus unterschiedlichen Gründen nicht wahrnehmen werden, müssen andere Lösungen gefunden werden die breite Bevölkerung zu mehr Sport und Bewegung zu motivieren. Wenn die Leute nicht zum Sport kommen, muss der Sport halt zu den Leuten kommen. Eine bewegungsaktivierende und –animierende Stadtgestaltung kann bei dieser Problematik ganz neue Möglichkeiten entfachen. Wenn die Menschen in unseren Städten und Kommunen viele Sport- und Bewegungsmöglichkeiten in ihrem Wohnumfeld auffinden, wird die Hemmschwelle sich körperlich zu betätigen stärker fallen. Attraktive und bewegungsfreundliche Spielplätze für Kinder sind dabei genauso wichtig wie auffordernde und durchdachte Bewegungsareale für Erwachsene – unabhängig von Alter, Geschlecht und Trainingsstand.

Es scheint, als haben in unserer modernen Stadtentwicklung Straßenbau und innerstädtische Nachverdichtung mehr Relevanz als die Erschaffung von Flächen für Spiel und Bewegung. Dabei sind gerade diese nicht nur für die Gesundheit des Einzelnen, sondern auch in sozialer, ökologischer und städtebaulicher Hinsicht wertvoll. Wir müssen mehr Bewegung in den Alltag der Menschen einbauen und dies lässt sich mit der Schaffung eines bewegungsaktivierenden Umfeldes am besten erreichen.

Das Seminar „Bewegung in der Stadt – Städte und Gemeinden als Räume der Bewegung und des Spiels 2020“ möchte sich mit dieser Thematik auseinandersetzen. Dazu haben die Veranstalter Referenten aus Wissenschaft und Praxis eingeladen, die sich in Ihren Vorträgen mit dieser Problematik befassen, aber auch Lösungsmöglichkeiten und best practise Beispiele für eine bewegungsfreundliche Stadtgestaltung präsentieren.

Die Veranstaltung wird den Architektenkammern von Niedersachsen, NRW und Hessen zur Anerkennung für ihre Mitglieder vorgelegt.

 

Zur Anmeldung bitte die Seite weiter runterscrollen!

 

 

© janifest – stock.adobe.com

© smb Seilspielgeräte GmbH

© TheFarAwayKingdom / stock.adobe.com

 

 

Termin

12. November 2020

 

Veranstaltungsort

Bielefeld (genauer Ort wird rechtzeitig bekannt gegeben und ist sehr gut und einfach mit Öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar)

 

Programm

Ab 09.00 Uhr Ankunft der Teilnehmer
09.45 Uhr Begrüßung
10.00 Uhr Spiel- und Bewegungsräume sind unverzichtbar
Uwe Lübking (Deutscher Städte- und Gemeindebund)
10.10 Uhr Einführung
NN
10.30 Uhr Eine gesunde Stadt ist eine aktive Stadt
Prof. Dr. Ingo Froböse (Universitätsprofessor für Prävention und Rehabilitation im Sport, Deutsche Sporthochschule Köln)
11.15 Uhr Kaffeepause
11.45 Uhr Pluralisierte Sportlandschaften in der Stadtgesellschaft
Univ.-Prof. Dr. phil. habil. Sebastian Braun (Leiter der Abteilung Sportsoziologie, HU Berlin)
12.30 Uhr Gesundheit und Bewegung in der Stadt - Was lernen wir aus der Corona-Krise?
Prof. Dr. Robin Kähler (Sportwissenschaftler, IAKS Deutschland, ehem, Universität Kiel)
13.15 Uhr Mittagspause
14.15 Uhr Bewegte Schule: Raumgestaltung im Lern- und Lebensraum Schule mit Beispielen aus der Praxis
Hermann Städtler (Schuldirektor, Bewegte Schule Niedersachsen)
14.50 Uhr Der Sportpark Styrum – Im Mülheimer Stadtteil Styrum wird ein in die Jahre gekommener Sportplatz in einen multifunktionalen, öffentlichen Sportpark umgewandelt
Johannes Michels oder Martina Ellerwald (Mülheimer Sport Service)
15.30 Uhr Kaffeepause
16.00 Uhr Spiel- und bewegungsfreundliche Stadtgestaltung in Hannover
Dipl.-Ing. Kristin Weber (Landschaftsarchitektin, Landeshauptstadt Hannover)
16.30 Uhr Aktivpromenade und Sportstrand Dreikaiserbäder
Tom Müller (Eigenbetrieb Kaiserbäder Insel Usedom)
17.00 Uhr Ende der Veranstaltung

 

Stand Stand September 2020, kurzfristige Änderungen am Programm möglich.

  


 

Goldsponsoren

 

 

Weitere Sponsoren