Programm

 

Bewegungsplan-Plenum 2020

 

Fulda, 21. + 22. April 2020

 

Oberthema:  Öffentliche Räume für Spiel und Bewegung im Wandel der Zeit

 

Programm:

 

21. April 2020

 

10:00 Uhr                 Begrüßung durch den Veranstalter 

 

10:05 Uhr                 Schafft die Stühle ab! Was Kinder durch Bewegung lernen

                                  Prof. Dr. Renate Zimmer (Universität Osnabrück)

 

11:00 Uhr                  Kaffeepause

 

Thema:                     Spielen und Bewegen in den Städten und Kommunen von heute

 

11.30 Uhr                  Treffpunkt Straße? Öffentlicher Raum zwischen Verdrängung und Rückgewinnung. Öffentliches Leben und Teilhabe mit dem Fokus auf öffentlichen Raum

Prof. Dr. phil. habil. Christian Reutlinger (FHS St.Gallen, Hochschule für Angewandte Wissenschaften)

 

12.10 Uhr                  Rettet die Spielräume – ein Plädoyer zum Erhalt von Spielräumen in Zeiten der Nachverdichtung (Fallbeispiele)

Dipl.-Ing. Dirk Schelhorn (Schelhorn Landschaftsarchitektur)

 

12:55 Uhr                  Mittagspause mit Mittagessen

 

13:55 Uhr                 Rauf aufs Dach:  Konditaget Lüders, Copenhagen - Urbane Spielräume schaffen in der Stadt

Kathrin Gimmel (JAJA Architects ApS)

 

14:30 Uhr                 Spielverhalten von Mädchen und Jungen:  Genderdifferenzierte Untersuchungen

Prof. Dr. Ing. Grit Hottenträger i.R. (Hochschule Geisenheim University)

 

15:15 Uhr                 Spielplatz anders gedacht: Spielend in die Natur eintauchen

Robin Wagner (Künstler, Geomant und seit der Kindheit der Natur auf der Spur)

 

15:45 Uhr                  Kaffeepause

 

 

WORKSHOPs zur Auswahl

Ab 16:15 Uhr

 

A)                                Spielplatz-Sicherheit: Kommunale Praxis-Beispiele – Normgerecht oder nicht?

                                   Dipl.-Ing. (FH) Peter Schraml (Massstab Mensch)

 

 

B)                                Sport im Park – Modelle und Möglichkeiten

 

                                    NN

 

C)                               Bewegung + Trend:  Planung von Skateanlagen

                                   Veith Kilberth und Tobias Zwickler (Landskate GmbH)

 

D)                               Platz in der Stadt für Grün und Spiel – reichlich vorhanden? /

Spielplatzplanung in Zeiten innerstädtischer Nachverdichtung 

                        Dipl.-Ing. Yvonne Göckemeyer (Landschaftsarchitektin bdla)

 

 

bis 18:15 Uhr          (ab 19:30 Uhr gemeinsames Abendessen im Wappensaal)

 

Ab 21:15 Uhr            eventl. Stadtführung (optional)

 

 

22. April 2020

 

Thema:                     Moderne Areale für Sport und Bewegung

 

09:00 Uhr                 Düsseldorf in Bewegung – die Landeshauptstadt investiert in  

Trendsportarten im öffentlichen Raum

Dipl.-Ing. Alexander Richter / Dipl. Ing. Thomas Hechtle-Wacker(Gartenamt Stadt Düsseldorf)

 

09:35 Uhr                 Ein Skatepark für Bonn – Vision und Realität

Veith Kilberth (Landskate GmbH)

 

10:10 Uhr                 Das Projekt Hood Training in Bremen - Gewaltprävention und Förderung der sozialen Integration von Kindern und Jugendlichen

            Daniel Magel (Hood Training)

 

11:00 Uhr                  Kaffeepause

 

Thema:                     Kommunale Spielplätze – inklusiv und sicher

 

 

11:30 Uhr                 Spielplatzsicherheitsmanagement: Lob und Kritik an Bayreuths neustem Spielplatz

Dipl.-Ing. (FH) Annegret Läkamp (Stadtgartenamt, Stadt Bayreuth)

 

 

12:05 Uhr                 Spannungsbogen zwischen planerischer Kreativität und effektiver, kostengünstiger Kontrolle / Wartung von Spielplätzen

           Dipl.-Ing. David Baier (Amt für Stadtgrün, Stadt Bonn)

 

12.35 Uhr                  Die Matrix – Einordnung und Bewertung von inklusiven Spielräumen

Dipl.-Ing. (FH)  Mandy Schönfeld (Landeshauptstadt Hannover)

Dipl.-Ing. Andreas Aschmann (SpielraumLABOR)

Dipl.-Ing. (FH) Peter Schraml (Massstab Mensch)

 

Ca. 13:15 Uhr          Abschlussdiskussion und Mittagssnack

 

14:00 Uhr                 Ende der Veranstaltung

 

(Stand: November 2019; dieses Programm ist nur vorläufig und kann bei Bedarf durch den Veranstalter geändert werden)